Kaffeewelt 2 Titelbild Kaffeezubereitung
Gourmet-Foods,  Schon gewusst...?

Kaffeewelt: Die Vielfalt der Kaffeezubereitung

Zuletzt aktualisiert am 18. Oktober 2020

Nachdem du bereits den Unterschied von Arabica und Robusta Bohnen im vergangenen Teil unserer Kaffeewelt erfahren hast, widmen wir uns in diesem Artikel den unterschiedlichen Arten der Kaffeezubereitung. Hierfür haben wir uns 5 Arten der Kaffeezubereitung ausgesucht, welche wir genauer unter die Lupe nehmen!

1. Kaffeezubereitung – Der Handfilter

Die erste Art der manuellen Kaffeezubereitung ist der Handfilter. Dieser stellt die kostengünstigste Variante der Kaffeezubereitung dar. Für diesen Vorgang benötigst du einen Handfilter, Filterpapier und gemahlenen Kaffee deiner Wahl. Die Zubereitung ist simpel und schnell. Doch gibt es auch hier wichtige Schritte, die du beachten solltest! Für die perfekte Zubereitung mit dem Handfilter ist es wichtig, dass dein Kaffee auf mittlerem Mahlgrad gemahlen wurde, idealerweise führst du diesen Schritt frisch zu Hause mit einer Kaffeemühle vor der Zubereitung des Kaffees durch! Der mittlere Mahlgrad wirkt sich positiv auf die Aromenextraktion des Kaffees aus. Ist der Kaffee zu grob oder fein, kann dies Einbußen beim Geschmack bedeuten.

Achte auch auf die richtige Wassertemperatur! Du solltest beim Handfilter nie kochendes Wasser benutzen, sondern stets das Wasser etwas abkühlen lassen, sodass die Temperatur ungefähr bei 92-96 Grad Celsius liegt. Ist das Wasser zu heiß „verbrühst“ du den Kaffee und es kann dazu führen, dass dieser eher bitter schmeckt. Wird kälteres Wasser genutzt, kannst du die Aromen nicht richtig extrahieren und der Kaffee schmeckt wässrig und säuerlich! Wie viel Kaffee du für die Zubereitung benutzen willst, ist vom Geschmack abhängig. Du kannst hierfür eine Waage benutzen oder dich mit verschiedenen Mengen an das optimale Geschmackserlebnis herantasten!

Handfilter Kaffeezubereitung
Handfilter

2. Kaffeezubereitung – Die Frechpress

Die zweite Art der manuellen Kaffeezubereitung ist die Frechpress (auch Pressstempelkanne genannt). Für diese Zubereitung benötigst du eine Frenchpress, Wasser und den Kaffee deiner Wahl. Da du für diese Kaffeezubereitungsart keinen Filter benötigst, hat dein Kaffee einen kräftigeren und volleren Geschmack. So eignet sich für diese Zubereitungsart ein mittel-grober Mahlgrad gut. Den gemahlenen Kaffee füllst du in die Frenchpress und gießt diesen mit ebenfalls optimal temperierten Wasser auf. Im Gegensatz zum Handfilter, wo du das Wasser schrittweise und langsam über den Filter laufen lässt, füllst du bei der Frenchpress das Wasser vollständig in die Kanne ein.

Im Anschluss rühre mit einem Löffel um und lasse den Kaffee ca. 4 Minuten ziehen! Danach nimmst du den Deckel der Frenchpress, welcher mit dem Siebstopfen ausgestattet ist und drückst den Kaffee langsam bis zum Kannenboden herunter. Jetzt solltest du den Kaffee unmittelbar ausschenken und servieren! Beachte, wenn ein Rest übrig sein sollte, diesen in eine andere Kanne oder weitere Tasse zu schütten, da durch das Ruhen in der Frenchpress der Kaffee weiterhin extrahiert wird und so bitter werden kann!

Frechpress Kaffeezubereitung
FrenchPress

3. Kaffeezubereitung – Die AeroPress

Die AeroPress ist eine der außergewöhnlichen Kaffeezubereitungsarten und in der Kaffeeszene gerne gesehen, da du mit ihr gänzlich neue Nuancen des Kaffees entdecken kannst. Die Zubereitung über die Aero Press erfolgt am Besten tassenweise mit ca. 200-250ml Wasser. Hierfür nutzt du idealerweise einen feineren Mahlgrad. Für die AeroPress wird frisch gemahlener Kaffee empfohlen!

Nachdem du den kleinen Filter in den Filtereinsatz eingesetzt und mit Heißwasser durchgespült hast, kannst du deinen Kaffee in die AeroPress füllen. Im Anschluss gießt du dein temperiertes Wasser zu 3/4 ein und rührst um, damit sich der Kaffee gut im Wasser verteilt. Zum Schluss gießt du das restliche Wasser auf und setzt den Filtereinsatz mit Filterpapier auf die AeroPress. Im Anschluss drehst du die AeroPress um und setzt diese auf deine Lieblingstasse! Nun musst du nur noch die AeroPress für 20 bis 30 Sekunden herunterdrücken und fertig ist dein „frischgepresster“ Kaffee!

AeroPress Kaffeezubereitung
AeroPress

4. Kaffeezubereitung – Die Espressomaschine

Die vierte Art der Kaffeezubereitung und zeitgleich die erste maschinelle Zubereitungsart ist die Espressomaschine oder auch Siebträgermaschine genannt. Für den Siebträger benötigst du den feinsten Mahlgrad, der in deiner Kaffeemühle auszuwählen ist! Hierfür lässt du eine gehäufte Menge im Siebträger mahlen und drückst das Kaffeepulver im Anschluss mit einem metallischen Stampfer (im Fach auch „tampen“ genannt). Weiter soll die Kaffeeoberfläche für die kommende Extraktion gleichmäßig und fest sein. Nach dem Durchspülen setzt du den Siebträger in die Maschine ein, stellst deine Lieblingstasse darunter und lässt den Espresso für ca. 25 Sekunden durchlaufen. Achte darauf wie der Espresso durchläuft, ist dieser zu schnell oder zu langsam, so solltest du den Mahlgrad etwas verändern. Fertig ist dein frischgebrühter Espresso!

Espressomaschine Kaffeezubereitung
Espressomaschine

5. Kaffeezubereitung – Der Kaffeevollautomat

Der Kaffeevollautomat ist eine der verbreitetsten und komfortabelsten Kaffeezubereitungen. Jeder hat schonmal einen bedient, sei es zu Hause, im Büro oder am Frühstücksbüffet im Urlaub. Der Vollautomat ist in deutschen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Im Gegensatz zu den manuellen Kaffeezubereitungsarten arbeitet der Kaffeevollautomat mit ganzen Bohnen. Hierbei ist es wichtig, dass du die richtigen Bohnen wählst, welche sich zeitgleich für einen leckeren Espresso, sowie einen köstlichen Café Creme eignen! Bei den Vollautomaten empfiehlt es sich wegen der kürzeren Extraktionszeit eine bedachte Mischung mit einen kräftigen Anteil an Robustabohnen und Arabicabohnen zu benutzen. Helle Röstungen eignen sich beispielweise überhaupt nicht für den Vollautomaten, da sie das Mahlwerk beschädigen und verstopfen können.

Auch solltest du auf ölige Bohnen verzichten, da so dein Automat verkleben kann! Ebenso ist es wichtig, dass du den korrekten Mahlgrad für deine Bohnen einstellst, dieser sollte nie auf der feinsten Stufe stehen. Du erkennst ob der Mahlgrad zu grob war, wenn dein Espresso sehr wässrig und säuerlich schmeckt, ist der Espresso geschmacklich zu bitter oder tropft der Espresso in die Tasse anstatt zu fließen, so war die Einstellung zu fein. In den Einstellungen eines Kaffeevollautomaten kannst du außerdem auch die Temperatur des Wassers, sowie die Kaffeestärke einstellen. Kaffeespezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macciatto ermöglichen dir den besten Genuss auf Knopfdruck!

Kaffeevollautomat Kaffeezubereitung
Kaffeevollautomat

Du möchtest neben Feinkost auch tolle Restaurants aus der Region kennenlernen, dann schau doch in unseren Restaurantempfehlungen vorbei! Schon gewusst? Neben Restaurantempfehlungen bieten wir auch noch interessante Café- & Barempfehlungen. Schau dort gerne auch vorbei!

Falls Dir unser Blog und unsere kulinarischen Empfehlungen gefallen haben, dann besuche uns doch auf Facebook und folge uns auf Instagram! Dort erfährst du direkt, wenn wir hier wieder neue leckere Beiträge veröffentlichen!

Dir hat unser Beitrag geholfen und du möchtest deine Freunde daran teilhaben lassen? Dann teile unseren Artikel gerne auf Social Media!

  • Ich bin Zoran und einer der Gründer von Rhein-Gourmet. Meine Leidenschaft für die Gastronomie entwickelte sich durch zahlreiche Tätigkeiten im Service und der Hotellerie. Hierbei suche ich für dich nach den leckersten Restaurants, Bars und Cafés in Mainz und im Rhein-Main-Gebiet. Bei Rhein-Gourmet bin ich zuständig für Finanzen, Instagram, die kreativen Designs auf unseren Social-Media-Kanälen und die Redaktionsplanung.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.