An o ban Mainz
Restaurants

An o ban – Vietnamesische Oase in der Neustadt

Auf das An o ban Mainz aufmerksam wurden wir bei einem Spaziergang über den Frauenlobplatz. Der Salon unserer Friseurin liegt direkt am Platz und so sind wir doch Recht oft vor Ort. Von außen wirkt das kleine Restaurant bereits äußerst ansprechend. Eine moderne, grüne Front mit Außenbereich im Sommer lädt förmlich zum Eintreten ein. Abends weisen warme Lichterketten den Weg zu dieser kleinen, vietnamesischen Oase in der Mainzer Neustadt.

Unser Besuch im An o ban Mainz

Beim Betreten kommt durch den herzlichen Empfang sofort eine heimische Atmosphäre auf. Das An o ban besticht mit einem klaren und schlichten Stil. Der Sitzbereich ist mit lehnenlosen Hockern und Bänken bestückt, Soja- und Chilisauce sowie goldene Teelichthalter runden die Tische ab. Die Wände sind tatsächlich relativ kahl gehalten, hier würden wir empfehlen vielleicht ein paar schlichte Regale mit Pflanzen zu platzieren.

Bestellt und bezahlt wird im An o ban Mainz direkt an der Theke, hier wird das Essen nach einer kurzen Wartezeit auch abgeholt. Besonders zur Mittagszeit gegen 12-13 Uhr empfehlen wir eine telefonische Vorbestellung, da das vietnamesische Restaurant in diesen Stoßzeiten sehr stark besucht wird und damit die Wartezeiten deutlich verlängert werden.

Wie sieht unser Lieblingsmenü bei An o ban aus?

Bei einem Besuch im An o ban dürfen die hausgemachten Frühlingsrollen nicht fehlen! Unsere Lieblingsvarinate ist mit Hackfleisch gefüllt, dazu wird stets ein Dip gereicht, welcher vom Geschmack her deutlich zur Hoisinsauce tendiert. Die Frühlingsrollen passen zu jedem Gericht und sind geschmacklich bereits ein kleines Highlight zu Beginn!

Eines unserer Lieblingsgerichte ist das Nấmđậuphụ. Diese köstliche Spezialität eignet sich hervorragend für Liebhaber von Hoisin-Saucen! Es besteht aus Reisbandnudel, Gurken, Karotten, Salat, Koriander, Erdnüssen, (optional) Hähnchenfleisch und der besagten Hoisin-Sauce! Das frische und knackige Gemüse gibt der Mahlzeit einen besonderen Kick.

Was ist eigentlich HoisinSauce? Diese leicht süßliche, schwere Sauce stammt aus China, regional gesehen aus der Kanton-Region und wird auf Basis von fermentierten Bohnen hergestellt. Auch in Vietnam ist die süßlich-würzige Sauce weit verbreitet und passt hervorragend zu Fleischgerichten.

Zu den warmen Gerichten passen ausgezeichnet die hausgemachten Limonaden. Diese stehen bereits zubereitet im Kühlschrank neben der Theke bereit zum Verzehr. Was hier besonders positiv hervorsteht: Die Limonaden sind nicht übermäßig gesüßt! So kann der Fruchtgeschmack, oft vereint mit etwas Zitronengras leicht auf der Zunge liegen und stellt gerade an heißen Tagen eine wunderbare Abkühlung dar!

Wenn draußen die Temperaturen sinken, es ein wenig kälter sein sollte und du damit Lust nach einer wärmenden Mahlzeit verspürst, dann ist das Phởbò genau das Richtige für dich! Diese vietnamesische Rinderboullion wird mit Reisbandnudeln, Lauchzwiebeln, Sojasprossen, Koriander, Minze und einem Hauch Limette verfeinert. Unser Tipp für eine wärmende Stärkung nach einem anstrengenden Tag.

Für den kleinen Hunger in der Mittagspause

Als ich noch in der Nähe des Hindenburgplatzes gearbeitet habe, war ich mittags oft zu Gast bei An o ban. Da ich wie viele andere auch nicht unbegrenzt Zeit hatte, wählte ich hier öfter aus dem Baguette-Angebot des An o ban Mainz aus. Mein absoluter Geheimtipp: Das vietnamesische Baguette mit Caramel Chicken! Ein sehr frischer und nahrhafter Snack für den kleinen Hunger mit einer vorzüglichen Sauce und einer angenehmen Koriandernote.

Warum nicht den Weg zurück ins Büro oder nach Hause mit einer außergewöhnlichen Spezialität genießen? Wie wäre es mit einer exotischen Kaffee-Spezialität? Der Iced Coconut Coffee ist gerade im Sommer ein Muss nach einem Besuch in diesem Restaurant! Der Geschmack frisch aufgebrühten Kaffees verschmilzt mit den fernöstlichen Kokos-Noten zu einem wahren Gaumenschmaus.

Unser Fazit zum An o ban Mainz

Das An o ban in der Mainzer Neustadt ist eine wahre Perle dieses blühenden Stadtteils. Hier kann man in lockerer und stilvoller Atmosphäre moderne Variationen von vietnamesischen Gaumenfreuden genießen! „An o ban“ bedeutet abgeleitet „Essen bei Freunden“. Diesen Leitspruch hat sich das Restaurant nach eigener Aussage zum Ziel gemacht und wird diesem auch wahrlich gerecht!

Du möchtest noch weitere Restaurants kennenlernen, dann schau doch in unseren Restaurantempfehlungen vorbei! Schon gewusst? Neben Caféempfehlungen bieten wir auch noch interessante Café- & Barempfehlungen. Schau dort gerne auch vorbei!

Dir gefällt unser Gourmet Blog und unsere kulinarischen Empfehlungen? Dann besuche uns doch auf Facebook und folge uns auf Instagram! Dort erfährst du direkt, wenn wir hier wieder neue leckere Beiträge veröffentlichen!

Dir hat unser Beitrag geholfen und du möchtest deine Freunde daran teilhaben lassen? Dann teile unseren Artikel gerne auf Social Media!

*Dieser Artikel wurde erstmals am 11.05.2020 veröffentlicht

Ich bin einer der beiden Gründer des Gourmet-Blogs Rhein-Gourmet. Als leidenschaftlicher Liebhaber von guter Küche habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und suche für euch die besten Restaurants, Cafés und Bars in Mainz, Wiesbaden und dem Rhein-Main-Gebiet. Meine Schwerpunkte bei Rhein-Gourmet liegen bei Organisation, Webdesign, Texten und Facebook.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.